Kita Lillesand

Groß und Klein- alle unter einem Dach! Wir betreuen, bilden und erziehen Kinder vom Säuglings- bis zum Schulkindalter in altersgemischten Gruppen.

In unserer Einrichtung werden 40 Kinder in zwei Krippengruppen und einer Elementargruppe von ihren BezugserzieherInnen begleitet.

Jedes Kind hat seine feste Stammgruppe in denen es täglich wiederkehrende Rituale erlebt. In einem sicheren Rahmen finden bei uns regelmäßig Projekte, angepasst an die jeweiligen Lernbedürfnisse der Kinder statt.

Die „100 Sprachen“ (oder alternativ: die Fragen) der Kinder bilden die Grundlage dieser Bildungsangebote.

Damit die Kinder möglichst viele Formen der Wirklichkeitsaneignung erfahren, ausprobieren und persönliche Ausdrucksformen entwickeln können, brauchen sie die helfende Hand der Erwachsenen aber auch die selbstverständliche Anerkennung der Selbstständigkeit des Kindes.

Im Forscherraum, der Atelier und Werkstatt in einem ist, können die Kinder mit einem großen Materialangebot kreativ forschen, entdecken und experimentieren.

Wir gehen täglich auf die umliegenden Spielplätze, in den Stadtpark; regelmäßig in den Wald, in die Turnhalle und entdecken unsere Stadt und ihre Kultur in besonderen Ausflügen.

Unsere Einrichtung orientiert sich am ULNA-Konzept und an der Reggio – Pädagogik.


Bildergalerie

Die Kita befindet sich im 1. Stock des Herold Centers
Die Kita befindet sich im 1. Stock des Herold Centers
Eingangsbereich mit geräumigem Fahrstuhl
Eingangsbereich mit geräumigem Fahrstuhl
Direkt am Bus- und U-Bahnhof ist wohl keine Kita besser zu erreichen
Direkt am Bus- und U-Bahnhof ist wohl keine Kita besser zu erreichen
Das Atelier bietet vielfältige Materialien zum kreativ sein
Das Atelier bietet vielfältige Materialien zum kreativ sein
Kuschelecke der Gruppe "Minis"
Kuschelecke der Gruppe "Minis"
Podest der Gruppe "Minis"
Podest der Gruppe "Minis"
Kuschelecke der Gruppe "Zwerge"
Kuschelecke der Gruppe "Zwerge"
Bemalter Pfeiler
Bemalter Pfeiler


Kalender

Bei Berührung der farbigen Balken erscheinen Details

Jahresplanung 2016

Laden… Laden…

Legende

  • Ausflüge
  • eingeschränkte Betreuung
  • Elternabend
  • Feier / Veranstaltungen
  • geschlossene Kita
  • Sonderveranstaltungen

Team

Thimo - Leitung

Während meines Studiums habe ich mein Praxisjahr in der Schulsozialarbeit bei Rebus (jetzt ReBBZ) verbracht, wo ich die Entwicklungsförderung durchgeführt habe. Am liebsten unterstütze ich aber die Lernprozesse der Elementarkinder. Bei den besonderen Anforderungen dieses Alters helfe ich den Kindern mit einem lösungsorientierten Ansatz. Ich begleite sie dabei, Lösungen für schwierige Aufgaben selbst zu finden. Bis man die richtige Lösung hat, durchläuft man oft einen Prozess von „Versuch“ und „Fehler“. Dabei nicht zu frustrieren ist eine Eigenschaft, die einem immer weiterhelfen wird. Einer meiner Schwerpunkte ist die Medienpädagogik. Kinder könnten von nicht geeigneten Inhalten überfordert werden. Aus diesem Grund sollten wir mit Kindern gemeinsam die Medienwelt entdecken. In meiner leitenden Funktion ist mir die Elternarbeit extrem wichtig. Die Eltern vertrauen uns ihr Allerheiligstes, an deshalb sollten wir so nah es geht zusammenarbeiten.

Thimo - Leitung
Thimo - Leitung

Elke - Erzieherin im Elementarbereich

Die schönste Arbeit für mich, ist die mit Kindern. Deswegen bin ich schon seit 33 Jahre Erzieherin und kann mir immer noch nichts Anderes vorstellen. Mein Schwerpunkt ist die musikalische Früherziehung. Rhythmik ist erwiesenermaßen hilfreich bei der motorischen und psychischen Entwicklung der Kinder, insbesondere der Selbstwahrnehmung, Selbstdarstellung und dem emotionalen Erleben. Ich veranstalte gerne Theaterprojekte in der Elementargruppe. In so einem Projekt steckt alles drin: Förderung des Sozialverhaltens und der Sprachentwicklung, Rhythmik, Bewegung und ganz wichtig – eine Menge Spaß! Es ist einfach toll wie die Kinder sich einbringen. Natürlich muss ich ein Drehbuch, also einen Leitfaden, im Kopf haben. Die Kinder sollen aber auch ausreichend Spielraum bekommen, das Projekt mitzugestalten. Sie haben eigene Vorstellungen von den Requisiten und basteln sie dann oder sie bringen Gegenstände von Zuhause mit, die zu unserem Stück passen.

Elke - Erzieherin im Elementarbereich
Elke - Erzieherin im Elementarbereich

Marc - SPA in der Krippe

Zum Ende meiner Schulzeit habe ich ein Praktikum im Kindergarten absolviert. Dabei habe ich mich in diesen Beruf verliebt und fing 3 Monate später schon mit der Ausbildung an. Mein Bild der pädagogischen Berufe hat sich während meines Praktikums komplett verändert. Ich habe erfahren wie komplex unsere Tätigkeit als Entwicklungsförderer ist. Wir helfen den Kindern es selbst zu tun indem wir pädagogisch beobachten, kommunizieren und sie dabei unterstützen ihre eigenen Grenzen und Fähigkeiten zu erforschen. 2008 fing ich an im Hort und im Elementarbereich zu arbeiten. Jetzt in der Krippe erfahre ich noch eine andere spannende Seite unseres Berufs. Die Kommunikation ist hier eher mimisch/gestisch ausgerichtet als verbal. Es ist schön wenn man morgens zur Arbeit kommt und spürt wie die Kinder sich freuen das man da ist. Ich freue mich darauf, die Kinder über einige Jahre zu begleiten und sie bei Ihrer Entwicklung zu beobachten und zu unterstützen.

Marc - SPA in der Krippe
Marc - SPA in der Krippe

Kristin - Erzieherin im Elementarbereich

Das ich mit Kindern arbeiten möchte war mir spätestens während meines FSJ klar geworden. Im Anschluss habe ich die Ausbildung zur SPA begonnen und seit Juli 2014 bin ich Erzieherin. In Lillesand betreue ich den Elementarbereich. Der kognitive Entwicklungsstand in dieser Altersgruppe ist fortgeschrittener und ermöglicht es mir mit den Kindern in Bereichen zu interagieren, die mir persönlich auch viel Spaß machen. Mein Schwerpunkt ist die Theater- und Musikpädagogik. Das darstellende Spiel fördert die Kinder in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit und stärkt ihr Selbstbewußtsein. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass gerade die schüchternen Kinder im Rahmen des Theaterspiels leichter aus sich herauskommen können. Jedes Kind ist ein Individuum mit seinen eigenen Stärken, diese gilt es zu fördern. Durch gezieltes Beobachten erkennen wir was das Kind in seinem momentanen Entwicklungsstand braucht. Die Vorschule fällt auch in meinen Aufgabenbereich. Hier wollen wir unser Konzept der Partizipation konsequent fortsetzen, denn Kinder wissen genau was sie interessiert und was sie lernen möchten.

Kristin - Erzieherin im Elementarbereich
Kristin - Erzieherin im Elementarbereich

Aylin - SPA in der Krippe

Ich bin in einer Großfamilie aufgewachsen, d.h. bei uns liefen immer viele Kinder herum. Mir hat es immer Spaß gemacht und deshalb stand für mich auch früh fest, dass ich nichts anderes machen möchte als in einer Kindertagesstätte zu arbeiten. Ich fühle mich richtig wohl in der Arbeit mit Krippenkindern. Die Kleinen machen so gewaltige Entwicklungssprünge und es ist toll dabei sein zu dürfen wenn sie die ersten Schritte machen oder anfangen sich zu artikulieren. Am liebsten arbeite ich kreativ mit den Kindern. Im Atelier haben wir die Möglichkeit künstlerisch und spielerisch zu experimentieren. Das entwickelt sich oft ganz anders als man denkt. Ich wollte mal einen großen Baum mit den Kleinen malen doch die Farben verliefen und mischten sich. Plötzlich fanden die Kinder es viel interessanter mehr über die Farben zu erfahren und so entstand ein richtig kleines Projekt in dem wir erkundeten was es für Farben gibt, welche Farben man mit welchem Resultat mischt usw. Diese eigenständige Entwicklung des Erkenntnisinteresses möchte ich bei den Kindern unterstützen. Ich möchte ihnen helfen die Welt selbstständig zu entdecken.

Aylin - SPA in der Krippe
Aylin - SPA in der Krippe

Jenny - Erzieherin in der Krippe

Mein Praktikum in der neunten Klasse hat mir viel Spaß gemacht. Nach der Schule habe ich noch ein freiwilliges soziales Jahr in einer Kita gemacht um ganz sicher zu gehen das Erzieherin der richtige Beruf für mich ist. In meiner Ausbildung habe ich meinen Schwerpunkt auf Tanz gelegt. Ich habe selbst einige Jahre getanzt und möchte diese Leidenschaft mit den Kindern teilen, denn Bewegung halte ich für essenziell. Der bewusste Umgang mit dem Körper gibt einem ein positives Selbstgefühl, was wiederum förderlich ist für die Entwicklung einer gesunden Ich- Identität. Wir begleiten Geschichten mit Musik und Instrumenten, lassen uns Bewegungen zu dem Erzählten einfallen. Ein Tanz ergibt sich dadurch von allein. Mir ist ein respektvoller Umgang sehr wichtig, dazu gehört das ich den Kindern vernunftmäßige Erklärungen biete. Ein positiver Nebeneffekt dabei ist, dass ich mehr verbal mit ihnen kommuniziere, was ebenfalls ihre kognitive Entwicklung stärkt.

Jenny - Erzieherin in der Krippe
Jenny - Erzieherin in der Krippe

Nicole - SPA in der Krippe

Das schönste an unserem Beruf ist die Offenheit der Kinder und ihr Lachen wenn man sich morgens begrüßt. Bei der Arbeit mit den Kleinkindern in der Krippe finde ich es wichtig, auf seine Intuition zu hören. Mein Bauchgefühl hilft mir zu erkennen was die Kinder gerade brauchen. Ich bin gerne kreativ mit den Kindern. Wir führen die Kinder im Atelier an die verschiedensten Materialien heran. Dabei ist es uns überhaupt nicht wichtig ein wünschenswertes Ergebnis vorzugeben. Viel wichtiger ist, dass die Kinder sich nach und nach die Materialien, den Umgang damit aneignen und selbstständig etwas kreieren. Sie sind voller Stolz wenn sie eigenständig zu ihrem eigenen Ergebnis gekommen sind. Dies zu fördern sehe ich als meine Aufgabe.

Nicole - SPA in der Krippe
Nicole - SPA in der Krippe

FSJ'ler im Elementarbereich

Wir begrüßen Lukas in unserer Kita Lillesand. Er absolviert bei uns sein freiwilliges soziales Jahr bis Ende Juli 2016 in der Elementar Gruppe. Seine ersten Erfahrungen mit Kindern machte er schon im Kindergarten seiner Mutter (Erzieherin), wo er ab und zu nach der Schulzeit mit half. Sein Hobbys sind unteranderem Handball und Wakeboarden. Er freut sich auf die tieferen pädagogischen Einblicke in unserer Einrichtung und wird frischen Wind in den sportlichen Bereich bringen.

FSJ'ler im Elementarbereich
FSJ'ler im Elementarbereich

Katrin - SPA im Elementarbereich

Ich finde es toll wenn die Kinder Spaß haben am Lernen. Der Spaß kommt automatisch wenn man ihnen keine Lernziele auferlegt, sondern einfach mit ihnen zusammen forscht und sie teilhaben lässt. Sie bringen sich gerne ein mit ihren individuellen Stärken und wenn man sie dabei unterstützt wie sie ihre Ideen und Fähigkeiten einbringen können, stärkt das ihr Selbstbewußtsein. Mir macht die Arbeit besonders Spaß, wenn ich beobachten kann wie sich ein Projekt durch das Interesse und die Fantasie der Kinder weiterentwickelt. Manchmal reicht es schon etwas vorzulesen. Eine Geschichte kann die Kinder dazu anregen etwas Bestimmtes rausfinden zu wollen. Daraus ergeben sich dann weitere Möglichkeiten für aufbauende Projekte oder Beschäftigungsmöglichkeiten.

Katrin - SPA im Elementarbereich
Katrin - SPA im Elementarbereich